Zerbrechlichkeit und Resilienzversuche

Das Bemühen den Betrachter nicht in eine andere Wirklichkeit, sondern in die Realität der emotional erfahrbaren Wirklichkeit zu versetzen, ihm das Unbewusste oder Verdrängte erleben oder resümieren zu lassen ist häufig Ausgangspunkt meiner Arbeit/en. Die Konflikte der menschlichen Existenz in der Konfrontation mit einer krisenhaften, entfremdeten Umwelt bilden weitere Schwerpunkte meiner Arbeit.

Von mir bevorzugte Arbeitstechniken sind die zu Bildung von Hochreliefs neigende Malerei in Acryl-Mischtechnik, die mit scharfen Gegenständen bearbeiteten back-light-Filme und daher so genannten SCRAPES, Zeichnungen, Illustrationen und Collagen. Der Einsatz dieser Techniken kommt auch vermehrt in meinen Objekten und Installationen zur Anwendung, in denen der Zusammenprall unterschiedlicher Materialien immer wichtiger wird.

 

Schon in meiner frühen Kindheit traf man mich entweder mit Stift oder Pinsel in der Hand an – wenn nicht, baute ich wahrscheinlich gerade wilde Konstrukte aus Bauklötzen oder Sand; das ist wahrscheinlich bei allen Kindern so.

Die schöpferische Ausrichtung blieb mir erhalten und so fiel die Förderung meines künstlerischen Talentes durch meine Kunstlehrerin im Gymnasium und spätere Mentorin Ingeborg Hansen auf fruchtbaren Boden. In der unterrichtsfreien Zeit ermöglichte sie mir durch einen Zweitschlüssel in den Kunsträumen zu malen- wie ein erstes kleines Atelier.

Nach dem Abitur machte ich eine Ausbildung zum Gebrauchsgrafiker, erhielt erste Aufträge und gewann kleinere Wettbewerbe. Als ich danach an der Armgardtstrasse in Hamburg Illustration und Kommunikationstheorie studierte, hatte meine Ausstellungstätigkeit bereits begonnen. Nach zweieinhalb Jahren führte das dann auch zu der Entscheidung, mich ganz der Kunst zu widmen und meine Ausbildungszeit zu beenden.

Die expressive Frühphase meines künstlerischen Schaffens, wurde geprägt durch Elemente der afrikanischen und im Widerstreit dazu, der christlich-abendländischen Kunst. Magische und symbolistische Inhalte, die ich mir dadurch zu Eigen gemacht und in eine andere Ausdrucksform übersetzt hatte, kehren seitdem auch in allen weiteren Schaffensphasen wieder.

Ab ca. 2000 erfolgte eine stärkere Hinwendung zur Wiedergabe des Gegenständlichen im Dienste einer poetischen Umdeutung unter Einbeziehung von magischen Dingkonstellationen und Traumelementen. In 2006/2007 erfolgte ein Umbruch und damit das Überdenken aller bisher genutzten Techniken und Stilelemente, sowie der Art der Arbeit an sich. Wo vorher der Ansatz der Arbeit eher im subjektiven Empfinden und impulsiv-assoziativen ihren Ausgang nahm, trat nun immer stärker das Bedürfnis nach einer Akzentuierung der konzeptuellen Vorarbeit.

Von diesem Zeitpunkt an bildet eine zielgerichtete Recherche immer häufiger die Vorbedingung für die Auswahl meiner Arbeitstechniken, Materialien und den Realisationsumfang. Die zusätzliche Tätigkeit als Galeristin für zeitgenössische Kunst hat meine Sichtweise über den Einsatz von Arbeitstechniken und die Vielfalt von Realisationsmöglichkeiten stark erweitert.

Für die Zukunft plane ich bereits neue aufwändige Projekte für Einzelausstellungen, die im Bereich Installation/ Objekt und darauf abgestimmte Malerei und Zeichnung stattfinden werden. Seit 2014 bereite ich auch meine erste durchgängig eigene Choreografie vor, zu der erste Bilder und Zeichnungen schon in meiner Werkvorstellung ( GALERIE )zu finden sind.

 

 

Sie finden sich nicht zurecht ?

Einfach auf Sitemap klicken, dort erscheint der Inhalt der homepage.

 

Eine detaillierte Übersicht über meine Ausstellungstätigkeit finden sie ganz unten auf dieser Seite unter Ausstellungen, für einen Einblick in mein Werk klicken Sie bitte oben auf Galerie.

Einblick in den Schaffensprozess

Auftragsarbeiten, Grafik-Design und Ausstellungsbegleitung

Für kreativ denkende, aber nicht Kunst schaffende Menschen, entsteht manchmal auch das Bedürfnis, die eigenen Vorstellungen von einem Künstler umsetzen zu lassen.

Habe ich Ihr Interesse an einer Auftragsarbeit geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Sie!

 

Ausschlaggebend für das Gelingen einer Ausstellung sind nicht nur Arbeiten von hoher Qualität. Auch die Art der Präsentation im Raum, die vorausgegangene Bewerbung der Ausstellung und die Rahmung sind entscheidend für den Erfolg. Durch meinen grossen Erfahrungsschatz bin ich in der Lage, Sie bei all diesen Aufgaben zu unterstützen. Sprechen Sie mich gerne an.